Zurück zur Übersicht
Das Bild zeigt die Geschäftsführer Josef Heiß und Franz Weiss mit CrefoZert-Vertreter Poschauko und Rechnungswesen-Kollegin Demmel in der Mitte.
Peter Poschauko (Creditreform) überreicht Josef Heiß (links) und Franz Weiß (rechts) das CrefoZert und Anna Demmel einen wunderschönen Strauß für perfektes Rechnungswesen mit dem Kollegen Josef Heller (nicht im Bild).

Bonität

Zum fünften Mal sicher

Berater Peter Poschauko gratuliert den beiden Geschäftsführern Josef Heiß und Franz Weiß. Das überreichte CrefoZert beweist zum fünften Mal in Folge die gute Bonitätsstruktur. Im Vergleich zum Auditjahr 2013 hat sich das Unternehmen in vielen Kennzahlen verbessert. Allem voran, die PoD (Probability of Default), zu Deutsch, wie wahrscheinlich ein Zahlungsausfall ist. Sie beträgt 0,64 Prozent. Verglichen mit 0,81 Prozent vor vier Jahren hat sie sich zwar nur im Millibereich gesteigert, doch der beste Wert mit 0,07 Prozent ist für Privatunternehmen kaum möglich, sondern nur für die öffentliche Hand. Im Raum Rosenheim hat diesen noch kein Unternehmen erreicht.

Mit über 50 Millionen Euro Umsatz gehört die BTK für die Creditreform zu den Großunternehmen. Während die Umsatzerlöse um ein Fünftel von 55 Millionen Euro (2013) auf 66 Millionen Euro (2016) gestiegen sind, hat sich das Team in der gleichen Zeit um knappe 7 Prozent von 243 auf 259 Mitarbeiter vergrößert. Das spricht für eine starke Leistung, die von konstanter Prozessverbesserung mitgetragen wird. Die damit verbundene Arbeit im Rechnungswesen würdigte die Creditreform mit einem überraschenden Blumenstrauß für die beiden Mitarbeiter.

Eine weitere wichtige Kennzahl ist die Eigenkapitalquote, die mit rund 23 Prozent attestiert, dass die BTK auf soliden Füßen steht. Im Benchmarking der Creditreform liegt sie damit über dem Branchendurchschnitt von 22 Prozent. Persönliche Auditgespräche auf Führungsebene untermauern die trockenen Bilanzzahlen. Durch die praxisnahen Einblicke in Prozesse und Zukunftspläne wurde offenkundig, wie die BTK ihre Bonität sichert. Damit konnte die Creditreform am 21. Juli erneut das Siegel für gute Bonität überreichen und damit nicht nur den Kunden, sondern auch Partnern und Mitarbeitern ein sicheres Gefühl geben.

Franz Weiß, Geschäftsführer für Finanzen und Personal kommentiert: „Transparenz ist uns sehr wichtig, denn wir pflegen eine offene und ehrliche Unternehmenskultur. Dabei haben wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Blick, von denen jeder Einzelne und alle zusammen engagiert an einem Strang ziehen.“ Die logische Konsequenz: Im Rückblick auf das erfolgreiche Geschäftsjahr und die starke Teamleistung wurden die Mitarbeiter nach Firmenzugehörigkeit am Gewinn beteiligt.



Zurück zur Übersicht