Zurück zur Übersicht

Verkehrspolitik

Höhere Maut

Ab nächstem Jahr gelten in Deutschland geänderte Mautsätze für Lkw. Mit dem „5. Gesetz zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes“ hat die Bundesregierung am 18. Oktober die Erhöhung der LKW-Maut um ca. 60 Prozent beschlossen. Pro Fahrzeug steigen die Kosten damit um rund 4 Prozent oder knapp 5.000 € pro Jahr.

Berechnungsgrundlage ist ein typischer Euro-6 Sattelzug im BTK-Fuhrpark, mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 18 Tonnen und mindestens vier Achsen. Für so ein Fahrzeug wird zukünftig ein Betrag von 18,7 Cent fällig. Die BTK informiert je nach Relation und Fahrzeugeinsätzen ihre Kunden individuell über die Mauterhöhung.  

Die Gebühr deckt zusätzlich zur Infrastruktur und Luftverschmutzung ab jetzt auch eine Abgabe für Lärmbelastung ab. Mit der Neuregelung rechnet die der Bund in den Jahren 2019 bis 2022 mit Mehreinnahmen von 4,16 Milliarden Euro.

Zurück zur Übersicht