Zurück zur Übersicht
Bettina Kieseler, seit Juli Abteilungsleiterin für die internationale Disposition mit Speditionsleiter Franz Neuner und Abteilungsleiter nationale Disposition, Philipp Strieder.

Beförderung

Doppelte Kraft voraus

Seit dem 1. Juli leitet Bettina Kieseler die Abteilung Internationale Spedition und Charterverkehre. Kollege Philipp Strieder ehemals Bednorz verantwortet bereits seit Januar 2017 die Nationale Spedition. Beide berichten an Speditionsleiter Franz Neuner und sind immer auf der Suche nach der besten Lösung für alle.

Die Bettina Kieseler (35) ist durch und durch eine „BTKlerin“. Für ihren Ausbildungsplatz kam sie als 18-Jährige von Thüringen nach Bayern. Weil sie gerne mit Menschen zusammen ist, war es für sie keine Frage in die lebendige Wohngemeinschaft der damaligen BTK-Azubis einzuziehen. Mit ihrem guten Gespür für Menschen und ihrer Freude am flexiblen Arbeiten wechselte sie als fertige Speditionskauffrau schnell von der eher ruhigen und akribischen Zoll- und Bahnlogistikabteilung in ein lebendiges Dispo-Team. Von dort aus machte sie ihren Weg bis zur Abteilungsleiterin. In dieser Funktion versteht sie sich als Bindeglied zwischen Transportpartnern, Kunden und Mitarbeitern. Ihr ist die Zufriedenheit aller wichtig – die von den Kunden aber auch die ihrer 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mit einem ähnlichen Aufgabenbereich in der nationalen Disposition ergänzt Philipp Strieder (28) als gebürtiger Rosenheimer das Führungsteam um Speditionsleiter Franz Neuner. Ebenfalls als Azubi hat er seinen Weg über den Verkehrs-  und danach Betriebswirt gemacht. Im Team sind die drei unterschiedlich in ihrer Denkweise. „Wir sind uns nicht immer sofort ganz einig und das ist gut so“, bringt Bettina Kieseler es auf den Punkt: „Wir diskutieren manchmal ebenso rational wie emotional und kommen genau dadurch immer zu einer ganzheitlichen Lösung.“ Und das ist es was die Zusammenarbeit ausmacht. Der Blick aufs Ganze, der auf internationalen und nationalen Routen sicherstellt, dass die Ressourcen mit Blick auf Kunden aber auch Mitarbeiter und Partner bestmöglich zum Einsatz kommen und dabei der Spaß im gesamten Dispoteam inklusive Fahrer nicht verloren geht.

Zurück zur Übersicht