Soziales Engagement

Ab jetzt doppelter Einsatz für die Tafel

Ab jetzt spendet die BTK nicht nur in Raubling sondern auch am Ort der Niederlassung die die Fahrer betreut. Die Tafel in Heiligenstadt hat den ersten Spendenscheck erhalten.

Zum Auftakt der langjährigen Partnerschaft sagte Geschäftsführer Franz Weiß bei der Übergabe des ab jetzt jährlichen Spendenschecks über 2.500 Euro: „Die Tafeln vollbringen eine logistische Meisterleistung und unterstützen Menschen in Not. Dieses ehrenamtliche Engagement beeindruckt mich immer wieder. Wir freuen uns, dass wir dieses soziale Projekt ab jetzt auch in Heiligenstadt begleiten dürfen und freuen uns auf eine langjährige Partnerschaft.“

Raubling und Heiligenstadt gehören zu den 940 Tafeln in Deutschland, die mit 2.000 Tafel-Läden und Ausgabestellen sozial schwache Menschen mit Lebensmitteln versorgen. Seit 1993 leben sie vom Ehrenamt und von Spenden. Die BTK engagiert sich seit 2008 am Hauptsitz in Bayern unter anderem mit einem jährlichen Spendenscheck sowie Arbeitseinsätzen für die Raublinger Tafel, die über 100 Personen versorgt. Spenden summieren sich auf rund 37.000 Euro.

In Heiligenstadt hat sich Dorothea Fischer sehr über die Spende und noch mehr über die Regelmäßigkeit der Zuwendung gefreut. Sie ist Leiterin des Eichsfelder Behindertenverbandes, der die Eichsfelder Tafeln in Heilbad Heiligenstadt und Leinefelde trägt. Ihre beiden Tafeln versorgen insgesamt über 100 Bedürftige in der Region, darunter viele Kinder, und das täglich. Der Laden und die Fahrdienste werden von rund zehn Ehrenamtlichen abgedeckt. Die Spende fließt in die Betriebskosten.

Franz Weiß übergibt mit Alexander Pfad erstmals der Tafel in Heiligenstadt den ab jetzt jährlichen Spendenscheck über 2.500 Euro.